ich habe zwar keine Gicht, aber habe schon davon gehört, wie unerwartet der erste Gicht-Anfall betroffene erwischt. Daher war mein Gedanke schon vorab meine Ernährung umzugestalten und die Krankheit von innen einzudämmen. Welche Risikofaktoren gibt es noch und wie wahrscheinlich ist ein Ausbruch?
Gefragt am 18. Februar 2022 in Ernährung und Gesundheit von Bell

Bitte logge dich ein oder melde dich neu an um die Frage zu beantworten.

6 Antworten

Hey Bell,

diese Frage finde ich interessant. Gicht ist auch eine Krankheit, die man vorbeugen kann! Ein erhöhter Indikator ist bei einem zu hohem Körpergewicht. Wichtig hierbei, eine zu schnelle Gewichtsabnahme kann ein Auslöser für einen Gichtanfall sein. Dadurch empfiehlt es sich das richtige zu essen. Zum Beispiel eignet sich Vollkornbrot besonders gut für eine purinarme Ernährung. Ich persönlich mache mein Vollkornbrot auch selber, dank des Lockdowns eine neue Gewohnheit. Wenn Ihr euch auch dafür interessiert werft einen Blick auf https://www.pauls-muehle.de/gesundheit-und-ernaehrung/getreide-und-backmehle/

Weiterhin sollten gezuckerte Obstkonserven, Obstmus und kandiertes Trockenobst möglichst gemieden werden und kein übermäßiger Konsum von Bananen. Hühnerfleisch, Putenfleisch ohne Haut und Putenaufschnitt sind in Maßen in Ordnung. Im Grunde sollte man stets darauf achten, die passende Menge Vitamin C zu sich zu nehmen.
Beantwortet am 18. Februar 2022 von Benjamin
Ich denke, dass man mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung nicht nur Gicht vorbeugen kann, sondern auch andere Krankheiten. Leider ist es aber so, dass man erst an die Gesundheit denkt, wenn man schon irgendwelche Beschwerden hat und nicht vorher.
Aber dennoch ist es nie zu spät umzudenken und seinen Lebensstil zu ändern. Ich habe zum Beispiel vor einigen Jahren beschlossen vegan zu leben und bin sehr glücklich über diese Entscheidung. Ich habe gemerkt, dass ich durch die Ernährungsumstellung einfach viel gesünder bin, ich bin fit, habe mein Gewicht reguliert und mein Hautbild sieht auch viel besser aus.
Ich nehme aber zusätzlich sehr gerne auch ein Nahrungsergänzungsmittel. Momentan nehme ich Vitamin C, da ich dieses Vitamin sowieso sehr gerne in der kalten Jahreszeit einnehme. Es hat viele positive Wirkungen, es unterstützt das Herz- und Kreislauf System, reguliert den Cholesterinspiegel und den Blutzuckerspiegel, unterstürzt die Gesundheit von Knochen und Sehnen und noch mehr. Ich kaufe mir dieses flüssige Vitamin C Präparat https://www.vitaminexpress.org/de/liposomales-vitamin-c-1000-mg-250-ml  , welches ich sehr empfehlen kann.
Liebe Grüße
Beantwortet am 6. März 2022 von Nerma
Hallo.
Es reicht zu stark verarbeitetes Essen und Trinken weg zu lassen, außerdem sollte mit Medikamenten gespart werden.
Als Zusatztipp ist zu empfehlen, für ein gutes Raumklima bspw. durch Hygrometer wird das sichtbar, zu halten und das Leitungswasser auf Schadstoffe zu überprüfen.

Einige Altbauten haben noch Rohre die tocische Stoffe ins Wasser abgeben können.
Beantwortet am 11. März 2022 von Klaus
Man sollte auf eine fettarme und zuckerarme Ernährung umsteigen, da der Abbau von Fructose die Purinbildung fördert und die Ausscheidung der Harnsäure hemmt.
Gut geeignet sind hingegen Produkte wie Milch oder Kefir.

Ein Kefir-Milchgetränk kann man ganz einfach selbst herstellen, wenn du wissen möchtest, wie das funktioniert, dann wäre dieser Artikel für dich interessant.

https://www.curlysuperfood.de/produkt-kategorie/fermente/kefir/
Beantwortet am 22. Juni 2022 von Ulli
Das Vorhandensein von Antioxidantien trägt zu den entzündungshemmenden Eigenschaften des Olivenöls bei. Olivenöl hat hohe Mengen an Antioxidantien und bietet zahlreiche Vorteile für die kardiovaskuläre Gesundheit, wie den Schutz von LDL vor Oxidation und die Senkung des Bluthochdrucks sowie Schutz vor Diabetes mellitus oder auch vor Gicht. Die mediterrane Ernährung und der Verzehr von Olivenöl haben auch einen grundlegenden Einfluss in der Sekundärprävention, beispielsweise bei Patienten mit Vorhofflimmern, die sich einer Katheterablation unterzogen haben. Olivenöl kann man unter  https://shop.kochdichturkisch.de  bestellen
Beantwortet am 31. August 2022 von KaDe
Hoher Blutdruck kann eine echte Bedrohung sein. Er ist wie ein unsichtbarer Feind, der auf der Lauer liegt und jeden Moment zuschlagen kann! Aber keine Sorge - es gibt vorbeugende Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um ihn in Schach zu halten. Du kannst nicht nur deinen Bluthochdruck senken, sondern dich auch vor Diabetes mellitus oder sogar Gicht schützen. Indem du einfache wenn du dich gesund ernährst, regelmäßig Sport treibst und Stress vermeidest, kannst du dein Risiko, an einer dieser Krankheiten zu erkranken, deutlich senken. Also leg die Chips weg - ein bisschen Vorbeugung kann viel bewirken!

Du kannst auch die Blood Sugar Formula von Jasper Caven https://www.allesgesundheit.com/die-blutzucker-formel-erfahrungen-jasper-caven/ ausprobieren. Sie hilft deinem Körper auf natürliche Weise, den Blutzuckerspiegel auszugleichen und Entzündungen zu reduzieren - beides sind wichtige Faktoren, um Bluthochdruck in Schach zu halten. Also warte nicht, bis du deine Gesundheit in die Hand nimmst - es ist Zeit, damit anzufangen!

Viel Glück!
Beantwortet am 22. November 2022 von Werner