Was hat mein Hamster ? Was kann ich als erste Hilfe tun?

Also hallo erstmal , ich war im Urlaub während meine Oma auf meinen Hamster aufgepasst hat sie hat angerufen das er wieder mal eine Augenentzündung hat( die er schon öfters hatte aber immer nur auf einen Auge ,wir wollten immer am nächsten Tag zum Tierarzt doch dann sah man auf einmal nix mehr) ich wurde auch schon einmal angesteckt und hatte auf einmal das gleiche. Ich liebe meinen loui und will nur das beste für ihn ,wird auch artgerecht gehalten und so. Jz hat er es wieder und wir haben ihn Augentropfen gegeben ( Gent Ophtal ) die immer gewirkt haben bzw. das Auge geöffnet haben und gereinigt haben mir auch viele andere Halter empfohlen.Zusätzlich hab ich dann auch noch immer mit sauberen Händen und einen wattestäbchen getunkt in lauwarmes Wasser das Auge von außen etwas gereinigt und anschließend mit etwas kälteren Wasser versucht zu kühlen. Problem er ist nicht mehr zahm und lässt sich es nicht unbedingt machen und kneift einen dabei.Übrigens ist er 1jahr und fast 4 Monate also kleiner Opi. Er hat auch Probleme mit der duftdrüse(verklebt) ,mit Übergewicht und mit schnellen Wachstum der Krallen . Waren auch schon beim TA der hat nix gemacht und kennt sich anscheinend nicht aus er hat ihn auch gequätscht jz habe ich noch die Sorge ob er einen Tumor oder so was Ähnliches hat weil neben dem Schwanz ist es iwie dicker und etwas nass. Dass fell ist bisschen zerstruppt und über längeren Zeitraum gibt er auch so komische quietsch bzw atemgeräusche von sich . Das beim Auge ist so das es verklebt ist vor dem hineingeben der Augentropfen und so außenrum ist es gerötet . Also haben diese ganzen Symptome irgendein Zusammenhang?
Sry wenn der Text zu lang war danke im Voraus
LG
Gefragt am 13. August 2020 in Ratgeber und Tipps von Hamsterlouiii

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.

1 Antwort

würde es mal bei einem anderen Tierarzt versuchen und ihn bei der behandlung mit handschuhen anfassen, wegen dem beissen. denke dass er nicht mehr so zahm ist, ist von dem ganzen stress. für die krallen biete eine umgedrehte fliese im gehege an zum krallen abwetzen, habe mit meinen aber auch probleme dass die krallen so viel wachsen. bei einigen ist das mehr, bei anderen weniger, scheint mir. für das fell ein tolles chinchilla-bad anbieten. ansonsten bei diesem wetter die tiere möglichst in ruhe lassen, ab 30 grad droht ja hitzeschlag-gefahr. möglicherweise auf hochwertiges streu umswitchen (hanf, leinen, allspan) und heu entferne, vielleicht verträgt er staub/ pollen nicht so gut. ansonsten kann ich auch die seite diebrain empfehlen und hamstergruppen bei facebook.
Beantwortet am 15. August 2020 von Madeleine