Jeder Schornstein für Brennwertheizung?

Ist jeder Schornstein geeignet für eine Brennwertheizung? Ich finde darüber bisher keine verwertbaren Informationen, aber es ist sehr wichtig für mich, das in Erfahrung zu bringen. Wenn es nicht geht, was muss ich beachten? Es wäre super hilfreich, wenn sich jemand von euch damit vielleicht etwas auskennt.
Gefragt am 21. September 2020 in Haus und Garten von Olli

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.

2 Antworten

Für die modernen Brennwertkessel stimmt der Querschnitt eines alten Schornsteins meistens nicht überein. Das sollte man definitiv wissen. Auf https://www.schornsteinkomponenten.de/ sind dazu auch einige Informationen für dich zu finden, die das genauer erklären. Der richtige Durchmesser ist wichtig, um die Funktionsfähigkeit der gesamten Anlage sicherzustellen. Ein nicht korrekt dimensioniertes Abgassystem kann zu Problemen in der Gesamtanlage führen.
Beantwortet am 21. September 2020 von Tanja
Ich habe eine Wärmepumpe, brauche deswegen keinen Schornstein. Es ist viel umweltfreundlicher als Feststoffe zu verbrennen. Wer Interesse hat, kann unter  https://www.eichholz-hc.com mehr darüber erfahren  Wärmepumpen übertragen Wärme, indem sie eine Substanz, die als Kältemittel bezeichnet wird, durch einen Verdampfungs- und Kondensationszyklus zirkulieren lassen. Ein Kompressor pumpt das Kältemittel zwischen zwei Wärmetauscherspulen. In einer Spule wird das Kältemittel bei niedrigem Druck verdampft und nimmt Wärme aus seiner Umgebung auf. Das Kältemittel wird dann auf dem Weg zur anderen Spule komprimiert, wo es unter hohem Druck kondensiert. Zu diesem Zeitpunkt gibt es die Wärme ab, die es früher im Zyklus absorbiert hat.
Beantwortet am 6. Dezember 2020 von Uli