Cannabidiole gesundheitsfördernd?

Hanf zählt zu den ältesten Nutz- und Zierpflanzen der Erde, heißt es. Sind Cannabidiole (CBD-Inhaltstoffe) gesundheitsfördernde Öle oder wird das übertrieben dargestellt? Ich bin mir manchmal nicht ganz sicher, ob es sich beim CBD um einen Hipe handelt oder nicht. Wie steht ihr dazu? Habt ihr vielleicht schon entsprechende Erfahrungen machen können?
Gefragt am 30. Oktober 2020 in Ernährung und Gesundheit von LeoW

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.

2 Antworten

Alle CBD-Produkte, die zum Beispiel auf https://www.nooon-cbd.com/produkt-kategorie/cbd-blueten/ gelistet sind, haben weniger als 0,3 Prozent THC und sind somit legal verkaufbar. Sie wirken ähnlich wie körpereigene Endocannabinoide und unterstützen Prozesse in den höheren Organen, die definitiv gesundheitsfördernd sind. In der Schmerztherapie und bei Übelkeit und Erbrechen ist die Wirksamkeit von Cannabis belegt.
Beantwortet am 30. Oktober 2020 von Olli
Hallo,

das sind sie auf jeden Fall, aber wusstest du dass Cannabinoide nicht nur in Cannabis-Pflanzen vorkommen? Dazu gibt es bei https://www.cibdol.de/blog/672-welche-pflanzen-ausser-cannabis-enthalten-cannabinoide einen guten Artikel :)
Beantwortet am 24. März 2021 von Hackerman
» Frage stellen

Herzlich willkommen auf Meine-Frage.eu, dem kostenlosen, deutschsprachigen Frage-Antwort-Portal! Hier kannst du ohne Anmeldung und anonym eine Frage stellen und Fragen anderer User beantworten.

» Stelle jetzt Deine Frage!

3,304 Fragen

4,473 Antworten


Impressum

Datenschutz