Hallo Leute! Ich wohne etwas außerhalb der großen Stadt, werde dort aber nächstes Semester zu studieren beginnen.

 Jedes Mal, wenn ich dorthin fahre, werde ich wohl so knapp an die zwei Stunden brauchen und finde das echt lange. Darum ist jetzt die Frage, ob ich lieber pendeln soll oder ob ich mir Arbeit in der Stadt suche und dann dorthin ziehe.

Was würdet ihr sagen und was ist eure Meinung dazu?
Gefragt am 13. April 2021 in Schule und Bildung von Hildie

Bitte logge dich ein oder melde dich neu an um die Frage zu beantworten.

1 Antwort

Hallo! Das ist natürlich eine richtig schwierige Frage, die du uns als Fremden hier stellst.
Ich kann natürlich nicht wissen, was genau in dir vorgeht, aber ich kann versuchen zu sagen, was ich mir zu dem Thema denke. Wenn du einmal auf die Uni musst, dann fallen jedes Mal zu der Zeit der Vorlesung noch 4 weitere Stunden an, die du dafür brauchst.
Das ist in meinen Augen einfach viel zu viel.

Klar ist es schwierig, so einen großen Schritt zu wagen und natürlich kann man auch nicht denken, dass es leicht wir die Heimat zurückzulassen. Doch mit so einem Umzug kommen auch jede Menge neue Möglichkeiten. Immerhin hast du dann jeden Tag 4 stunden mehr, die du nutzen kannst. Auch die anderen Studenten werden alle in der Stadt wohnen und du kannst so leichter neue Freundschaften schließen.

Ich würde dir aber auf jeden Fall raten, gut über deine Entscheidung nachzudenken. Eine Seite die dir dabei helfen kann, ist diese hier: https://raeumungen.at/blog/umziehen-oder-pendeln/
Beantwortet am 13. April 2021 von Clemens